• Sie befinden sich hier:
  • Home

Vom 09:00 - 18:00 Uhr
Montag - Samstag

Blog | Einbruchsicher durch die dunkle Jahreszeit!



Allgemein 16 Jan, 2017

Sie passieren nur nachts und auch nur in Erdgeschosswohnungen. Die Rede ist von Einbrüchen.

Doch diese Annahme ist gänzlich falsch! Laut dem GDV Einbruchreport des Jahres 2015 geschieht die Hälfte aller Einbrüche am helllichten Tag zwischen 10 und 18 Uhr. Also genau dann, wenn viele Arbeitnehmer mit Ihrer Verdienstquelle beschäftigt sind. Wie also soll man sich richtig vor Einbrüchen schützen?

Eine möglich Maßnahme, welche von Sicherheitsexperten im ganzen Land empfohlen wird, lautet “Nicht bei mir!”. Hierbei handelt es sich um relativ leicht verständliche Verhaltensregeln sowie zugehörige Techniken, welche Hausbesitzer und Mieter zu einem proaktiven Schutz ihrer Räumlichkeiten anhält.

Einer der wohl wichtigsten Grundsätze manifestiert sich in dem Appel Anwesenheit vorzutäuschen, auch wenn diese gar nicht vorhanden ist. Ziel ist es beispielsweise mittels Zeitschaltuhren unterschiedliche Lichtquellen und Rollladen zu aktivieren, welche potenzielle Einbrecher von einem EIndringen abhält, indem diesen Glauben gemacht wird, die Hausbewohner wären im Haus beschäftigt. Allein dieser Umstand - auf einen lebendigen Abwehrer zu treffen - erzielt häufig große Sicherheit.

Auch das verbesserte Abschließen aller möglichen Eindringungsorte, wie beispielsweise Fenster, Türen, Kellerzugänge und Dachluken durch verstärkte Schlösser und Rollladenstopper sowie das grundsätzliche Geschlossenhalten eben jener Zugänge bei Abwesenheit verhindert vermehrt Einbrüche.

Weitere Möglichkeiten der Verhinderung eines Einbruchs manifestieren sich in Bewegungsmeldern und Alarmanlagen, welche die Täter auf frischer Tat ertappen und gegebenenfalls entlarven können.

Zu Guter Letzt sollten Sie bei der Wahl Ihres neuen Domizils auch über dessen Lage nachdenken, wenn ein Umzug bevorstehen sollte. Abseits gelegene Einfamilienhäuser, welche unentdeckt erreicht werden können und somit Zeugen ausschließen oder aber auch kleinere Mietwohnungen in Gebäudekomplexen bedürfen einem gesonderten, noch verstärkten Sicherungsaufkommen.

Allein durch die oben beschriebenen Maßnahmen lassen sich Einbruchpotenziale um rund 40% senken!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Polizeistelle, welche sich auf sehr häufig um die Sicherung von Wohnräumen kümmert oder aber konsultieren Sie einmal die Website www.k-einbruch.de. Gerne können Sie auch unsere Makler telefonisch bzw. per Mail erreichen und sich weitere Informationen kostenfrei zukommen lassen!