• Sie befinden sich hier:
  • Home

Vom 09:00 - 18:00 Uhr
Montag - Samstag

Blog | Gewa-Tower in Fellbach durch Insolvenz bedroht



Allgemein 21 Nov, 2016

Gewa-Tower in Fellbach durch Insolvenz bedroht

Steht das neuste Wolkenkratzer-Projekt Baden-Württembergs schon vor dem finalen Aus? 

105 Meter sollte er hoch werden und mit einem unvergleichlichen Ausblick bestechen. Der drittgrößte Wolkenkratzer Deutschlands. Nun haben die Bauherrn der Gewa-Towers vergangene Woche Insolvenz angemeldet.

Der CDU-Fraktionschef Hans-Ulrich Spieth sichert dennoch ununterbrochene Hilfestellung zu. Zu groß seien die bereits getätigten Investitionen und Wohnungskäufe von externen Kunden, so der Politiker in einem Interview der Stuttgarter Zeitung. 

Finanziert wird der Bau durch Anleihkurse, welche in der vergangenen Zeit auf unter 20% des Nennwerts gesunken sind. Diese sollen bis 2018 bestehen, Kaufpreise werden erst Anfang 2017 nach Fertigstellung und Abnahme des Pächters (Nordic-Hotels) fällig. Von Lieferanten und Bauunternehmen gesetzte Zahlungsziele werden verfehlt, Insolvenz wurde beantragt und genehmigt. Ein Zustand der laut außenstehender Gutachter wie bspw. Herr Grunow (Geschäftsführer der Capmaron Beratungsgesellschaft aus Stuttgart) nicht hätte bewilligt werden dürfen. Der Grund - die erstklassige BBB-Einstufung. 

Was nun mit dem Gewa-Tower passieren soll, ist noch unsicher. Fest steht, dass aus Sicht der Politik der Bau unbedingt vollendet werden muss. Vorerst wurde dieser nach einiger Zeit der Stagnation auch fortgeführt. Wie das Resultat am Ende ausschauen wird, bleibt jedoch abzuwarten.