• Sie befinden sich hier:
  • Home

Vom 09:00 - 18:00 Uhr
Montag - Samstag

Blog | Neubau oder Altbau was sind die Vor- und Nachteile?



New 09 Okt, 2017

Neubau oder Altbau was sind die Vor- und Nachteile?

Was Neu-/ und Altbau unterscheidet Wenn man sich eine Immobilie kaufen möchte, fragt man sich oft ob Neubau oder doch Altbau? Sowohl der Neubau als auch der Altbau hat seine Vor- und Nachteile, weshalb die Wahl sorgfältig abgestimmt werden sollte.

Der moderne Neubau Allein die Tatsache, dass man das Haus nach seinen eigenen Wünschen errichten kann, ist ein großer Vorteil. Sei es beispielsweise eine offene Küche, ein offener Kamin oder eine Terrasse. Zudem kann auf die neuesten Technologien zurückgegriffen werden. Es wird energieeffizienter gebaut. Kosten kann man sich ebenfalls durch innovative Baustoffe und bessere Wärmedämmung sparen. Da teilweise deutlich weniger Energie zum Heizen benötigt wird. Reparaturen und Sanierungen sind für eine längere Zeit nicht notwendig dank der neuen Technologie. Standardmäßige Hausbestandteile wie die Fassade oder Installation halten rund 40 Jahre. Deshalb sind auch die Wohnnebenkosten verhältnismäßig gering. Der Neubau punktet auch im Aspekt Sicherheit und Diebstahlschutz, beispielsweise durch eine Brandschutztür mit Mehrfachversiegelung. Stellplätze im freien oder Tiefgaragen sind auch ein Grund sich für den Neubau zu entscheiden, weil viele Landesbauordnungen bei Errichtung von Neubauten mittlerweile verpflichtet sind zur Herstellung von Stellplätzen. Doch hinsichtlich Ausstattung, Lage und Größe sind die Investitionskosten höher als für den Altbau. Ein weiterer Nachtteil ist, dass mögliche Baumängel meist erst viel später entdeckt werden. Diesbezüglich ist es dann schwer noch Schadensersatzansprüche einzufordern, dies liegt an der kurzen Gewährleistungsfrist von bestenfalls 5 Jahren. Ein mögliches zusätzliches Problem entsteht, wenn der Bauträger Insolvenz geht. Denn das vorausgezahlte Geld geht verloren. Deshalb sollte die Wahl des Bauträgers sorgfältig ausgewählt werden, und die Vorauszahlungen sollten möglichst wenig geleistet werden.

Der Charme des altmodischen Altbaus Der erste Vorteil ist das das Planen und Bauen wegfallen und oft ein schneller Einzug möglich ist. Zudem kann man die Immobilie besichtigen, so kann der mögliche Käufer sich vom Zustand der Immobilie vergewissern. Ebenfalls ist die Finanzierung für den Altbau geringer als für den Neubau. Zudem liegen in großen Stadtteilen oder Orten alte Häuser oft zentraler als Neubauten die Einkaufsmöglichkeiten und eine gute Verkehrsanbindung bieten. Zudem besteht eine größere Wohnfläche im Vergleich zum Neubau. Außerdem kann man sich frei entfalten, was das Design angeht. Der größte Nachteil ist der Zustand. Weil oft die Elektronik, Fassade, das Dach als auch die Rohrleitungen sehr veraltet sind und erneuert werden müssen. Zudem könnten auch Bauschäden aufzufinden sein, deshalb muss man diesbezüglich mehr Geld in die Instandsetzung und Modernisierung stecken. Umbaumöglichkeiten sind ebenfalls beschränkt.

Wer also gezielt sein Traumhaus vor Augen hat und ebenfalls schon genaue Vorstellungen zur Umsetzung hat, sollte sich für den Neubau entscheiden. Allerdings ist der Geldfaktor in absehbarer Zeit höher und auch der Faktor Zeit sollte nicht außer Acht gelassen werden. Wer aber den alten Baustil mag, sollte sich für den Altbau entscheiden. Vorab kann man sich ein eigenes Bild von der Ausstattung und dem Zustand machen. Dennoch fallen beim Altbau hohe Kosten für die Instandhaltung- und Modernisierung an.