• Sie befinden sich hier:
  • Home

Vom 09:00 - 18:00 Uhr
Montag - Samstag

Blog | Tipps für einen stressfreien Umzug



13 Okt, 2017

Tipps für einen stressfreien Umzug

Mit diesen Tipps schaffen Sie Ihren Umzug mit links Meist ist ein Umzug mit viel Stress und großem Aufwand verbunden. Deshalb ist es ratsam, bereits Wochen vor dem Umzug mit den Vorbereitungen anzufangen, wenn man auf ein Umzugsunternehmen verzichten möchte. Dafür muss als aller erstes der alte Mietvertrag gekündigt werden, achten Sie aber auf die vereinbarte Kündigungsfrist im Vertrag. Diese beträgt normalerweise drei Monate. Sobald der Umzugstermin feststeht, dürfen Sie bei Ihrem Arbeitgeber für diesen Tag Urlaub beantragen, meist wird dieser Tag als Sonderurlaub angesehen und nicht vom gängigen Urlaub abgezogen.

Wenn dies geschehen ist, sollten Sie sich schon um die Ummeldung und Behördengänge kümmern. Dazu lassen Sie sich erst mal einen Postsendeauftrag bei der zuständigen Poststelle geben, sodass alle Briefe der alten Adresse direkt an die neue Adresse umgeleitet werden können. Ebenfalls müssen Telefon, Fernsehen und Internet angemeldet werden, dies setzt ebenfalls voraus, dass diese Leistung auch am neuen Wohnort verfügbar sein sollte, besprechen Sie dies einfach mit Ihrem Dienstleister und nennen ihm alle nötigen Informationen. Auch eine Adressänderung an die Versicherungen, Finanzamt oder auch an die Familienkasse sollte man rechtzeitig durchgeben. Der Kernpunkt des Umzugs ist das Verstauen der eigenen Utensilien. Diesbezüglich besorgen Sie sich rechtzeitig Umzugskisten. Aber keine Billigkartons, denn die weisen oft auf Mängel vor allem an den Griffen. Wie viele Umzugskartons man benötigt ist schwer abzuschätzen. Am besten planen Sie pro Quadratmeter Wohnfläche einen Karton ein. Weiter hilfreich sind Utensilien wie Klebeband, Sackkarre oder Rollbretter für die Möbel. Gegenstände aus Glas sind vorher gut in Zeitungspapier einzuwickeln. Zudem sollten Sie die Kartons nach Zimmern ordnen und diese dementsprechend markieren. Wichtige Dokumente sind als Letztes einzupacken. Reservieren und mieten Sie sich frühzeitig einen Umzugswagen. Kleine Transportwagen haben wenig Ladefläche, was zu mehreren Fahrtouren führen könnte, ein größerer Transporter bietet keine Platznot, ist aber deutlich teurer. Wenn Sie die Transportunternehmen vergleichen, achten Sie auf die Kilometerpauschale. Wenn der Tag des Umzugs gekommen und Sie Kinder oder Haustiere haben, organisieren Sie einen Babysitter und/oder eine Unterkunft für Ihre Haustiere. Anschließend informieren Sie die Umzugshelfer, um wie viel Uhr es genau losgeht. Zuerst tragen Sie die ganzen Möbel und Kisten in den Transporter. Sobald alle Kisten und Möbel verstaut sind, bereinigen Sie die alte Wohnung, um sie für die Übergabe fertig zu machen. Zudem erstellen Sie vorher am besten für Ihre Umzugshelfer einen Plan wo bei Ankunft der neuen Wohnung, welche Möbel und Kisten hinkommen, um ein unnötiges Chaos zu vermeiden. Am Ende des Umzuges können Sie Ihren fleißigen Umzugshelfern mit einem kleinen Speis & Trank und eventuell Trinkgeld danken.